TAIJIQUAN

Taiji üben heißt, die Kunst der natürlichen Bewegung erlernen. Die bewährte Bewegungsschulung verfeinert durchgängig das Bewusstsein für Ihren Körper, sowie Ihre Selbstwahrnehmung. Muskeln und innere Organe werden gestärkt, und die Wahrnehmung der Lebensenergie "Qi" hervorgebracht und intensiviert, ohne leistunsorientierte Vorgaben.

Die Übersetzung des chinesischen Zeichens"Taiji" deutet auf die universelle Übungsmethode: "Tai" bedeutet groß und ji, bzw. Qi Lebensenergie. Das Zeichen "quan" führt das vorher gesagte in die körperliche Übung und lässt sich etwa mit "boxen" übesetzen.

Ein klassischer Text besagt: Wer Taiji nutzt, wird geschmeidig wie ein Kind, stark wie ein Holzfäller und gelassen wie ein Weiser.

 

QI GONG

Qi Gong ist neben Akupunktur, Akupressur (Tuina) und Kräutermedizin eine Säule der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und wird seit mindestens 2000 Jahren angewandt.

Die Zeichen Qi Gong werden am besten mit Lebensenergie (Qi) und Arbeit (Gong) übersetzt. Geist, Körper und Atmung werden aktiv miteinander verbunden. Es gibt Übungen in Ruhe und Bewegung, die allgemein zur Stärkung geübt werden können, aber auch spezifisch für vorhandene gesundheitliche Probleme, bzw. für selbst gesetzte Ziele angewandt werden können.

Übungen die allgemein kräftigen und das Immunsystem stärken sind zum Beispiel:

     - Die acht Brokate
     - Die 13 gesund erhaltenden Übungen
     - Das Spiel der fünf Tiere

Qi Gong kann auch zur Unterstützung des Heilungsprozesses bei ganz bestimmten Leiden angewandt werden, wie zum Beispiel: Bluthochdruck, Verdauungsbeschwerden, Magengeschwür, Appetitlosigkeit, chronischer Schnupfen, Tinitus, Migräne, Wirbelsäulenbeschwerden, allgemeine Immunschwäche, überhaupt bei chronischen Krankheiten und vielem mehr.

 
KontaktDatenschutzImpressum
Webdesign und Internetprogrammierung: © 2011 Full-Service-Werbeagentur www.pointfeng.de